Partner zum Pendeln: gemeinsam zum Arbeitsplatz fahren

Frau und Mann im Auto

Lange Wege zur Arbeit kosten nicht nur Zeit, sondern zumeist auch viel Geld. Nicht immer ist ein Umzug in die Nähe des Arbeitsplatzes möglich oder erwünscht, sodass Pendler häufig eine andere Möglichkeit suchen, die Kosten zu reduzieren. Hier kommen die Fahrgemeinschaften ins Spiel: Zwei, die ohnehin tagtäglich denselben Weg fahren, können die Strecke auch gemeinsam zurücklegen - und sich die Kosten teilen. Natürlich sollte ein möglicher Mitfahrer menschlich möglichst sympathisch und angenehm im Umgang sein, verbringt man doch jede Woche viele Stunden mit ihm.

Partner für den Arbeitsweg

Pendlern, die sich für eine Fahrgemeinschaft entscheiden, stehen im Internet vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung, den passenden (Mit)fahrer zu finden. Natürlich ist es ratsam, sich vor der ersten gemeinsamen Fahrt persönlich zu treffen, um sich gegenseitig kennenzulernen. Überlegen Sie sich im Voraus, welche Ausschlusskriterien bei der Auswahl Ihres Pendlerpartners gelten sollen: Darf er Raucher sein? Sollte er einen eher vorsichtigen Fahrstil haben? Sortieren Sie nicht in Frage kommende Personen vorzeitig aus, um späteren Ärger zu vermeiden.

 

Wir pendeln zusammen

Hier darf sich jeder Pendler auf Mitfahrersuche kostenlos registrieren, mit dem Ziel, auf seinen Fahrten Geld zu sparen und die Umwelt zu entlasten. Geben Sie nach der Anmeldung Ihren Abfahrtsort, Ihr Ziel und Ihre Fahrtzeiten ein - das System sucht für Sie nach Übereinstimmungen. Die erste Kontaktaufnahme erfolgt über ein internes Nachrichtensystem, sodass Sie nicht von Anfang an Ihre persönliche E-Mail-Adresse verraten müssen. Darüber hinaus können Sie über dieses Portal einmalige Fahrgemeinschaften zu Konzerten, Fußballspielen oder anderen Events organisieren. Wenn Sie mit dem Service von wir-pendeln-zusammen.de zufrieden sind, freut sich der Anbieter über eine Spende per Paypal oder Banküberweisung.

 

Netwzerk für Pendler

Um ein eigenes Inserat auf dieser Webseite aufzugeben, müssen Sie sich zuerst kostenlos registrieren. Hierzu ist die Eingabe Ihrer persönlichen Daten erforderlich, inklusive der E-Mail-Adresse und des Autotyps. In Ihrem Gesuch geben Sie außer des Start- und Zielortes und der entsprechenden Uhrzeiten auch weitere Kriterien an, wie zum Beispiel einen speziellen Routenwunsch oder erwünschte Eigenschaften des Mitpendlers. Möchten Sie zunächst schauen, ob in der Datenbank bereits passende Einträge für Sie vorhanden sind? Wählen Sie einfach Ihr Bundesland, danach Ihren Landkreis und den genauen Startort. Geben Sie anschließend Ihr Ziel an. Das System zeigt Ihnen nun alle relevanten Inserate, die in der Datenbank gespeichert sind. Zur Kontaktaufnahme müssen Sie sich allerdings registrieren.

 

Angebote für Pendler

Der Betreiber dieses Portals ist die AG Pendlerservice, ein Zusammenschluss verschiedener Institutionen, die mit der Förderung des gemeinsamen Pendelns keine kommerzielle Absicht verfolgen. Die Hauptaufgabe der Arbeitsgemeinschaft besteht darin, Fahrgemeinschaften zu fördern, indem sie zur Vernetzung der zahlreichen Vermittlungssysteme beiträgt. Sie unterstützt das Projekt „Potenziale und Möglichkeiten zur Vernetzung internetgestützter Fahrgemeinschaftsvermittlungen für regelmäßige Fahrten (Berufspendler“ (FoPS). Klicken Sie auf die interaktive Karte, suchen Sie nach Mitfahrgelegenheiten und lesen Sie sich die Verkehrshinweise durch, die sich ebenso an Autofahrer richten, wie an Reisende des ÖPNV und an Radfahrer. Auf der Webseite erhalten Besucher zahlreiche Tipps zum Pendeln in Deutschland und ganz Europa.

 

Arbeitsweg Mitfahrer-Service

Auch dieses Portal stellt einen kostenlosen Mitfahrer-Service zur Verfügung. Wer ein eigenes Gesuch einstellen möchte, der registriert sich zunächst mit seinen persönlichen Daten - und hat in drei Schritten bereits sein Inserat veröffentlicht: Folgen Sie einfach der Benutzerführung. Auch die Suchfunktion ist leicht zu bedienen: Klicken Sie auf der interaktiven Karte zunächst Ihr Bundesland an, danach werden Sie auf ein regionales Portal weitergeleitet. Geben Sie hier die weiteren Fahrgemeinschaftskriterien an. Sie erhalten nun eine Übersicht der infrage kommenden Inserate aus der Datenbank. Wenn kein passendes Angebot vorliegt, haben Sie die Möglichkeit, einem Direktlink zur Fahrtenplanung des öffentlichen Nahverkehrs zu folgen. Der Dienst des Pendlerportals ist auch als mobile App verfügbar.

 

Abgefahren

Gerade in Zeiten hoher Benzinpreise ist es eine echte Wohltat für den Geldbeutel, sich die Spritkosten für den Arbeitsweg zu teilen. Doch diese Variante des Geldsparens ist nicht wirklich etwas für Eigenbrödler: Wer während der Fahrt lieber ungestört seine Musik hören und am liebsten gar nicht von einem Mitfahrer angesprochen werden möchte, der wird eine Fahrgemeinschaft vermutlich nicht lange aushalten. Ganz anders sieht es mit kommunikativen Menschen aus, denn für sie bedeutet der neue Fahrpartner: Endlich Schluss mit der tagtäglichen Langeweile!