Gartenpartner: gemeinsam gärtnern - zusammen genießen

Schrebergarten

Vor allem für Großstadtbewohner bleibt der eigene Garten häufig ein Traum, denn der Platz ist knapp und selbst kleine Grundstücke sind deshalb teuer. Dabei stellt die Arbeit im eigenen Garten einen wunderbaren Ausgleich zum Bürojob dar, selbst angebaute Lebensmittel schmecken doppelt so gut und für Kinder ist die grüne Oase Gold wert. Was spricht eigentlich dagegen, sich mit anderen ein grünes Fleckchen Erde zu teilen?

Mein Gemüse - Dein Gemüse

Wer sich mit anderen Menschen einen Garten teilt, der teilt im Grunde auch Erfahrungen: Wie wird ein Hochbeet angelegt? Welches Gemüse wächst auch im Schatten? Wann säe ich am besten den Rasen aus? Theoretische Antworten findet man im Internet - doch macht viel mehr Spaß, sich das Gärtnern zeigen zu lassen! Im gemeinsamen Garten teilt man sich die Arbeit - und anschließend natürlich die Ernte! Wie gelangen Sie zu Ihrem Gemeinschaftsgarten?

 

Garten teilen

Diese Webseite ist die erste Adresse für alle, die sich in Deutschland, Österreich oder der Schweiz einen Garten teilen möchten. Es handelt sich um ein nicht-kommerzielles, privates Projekt, das Gartenfreunde zusammenführt. Natürlich ist der Service kostenfrei, allerdings müssen Sie sich zur Nutzung aller Features registrieren. In den bereits veröffentlichten Angeboten und Gesuchen dürfen Sie allerdings schon vor der offiziellen Anmeldung stöbern, zur Kontaktaufnahme über das interne Nachrichtensystem müssen Sie Mitglied sein. In einer übersichtlichen Leiste links neben den Anzeigen finden Sie die aktuellen Städte, die Sie einfach anklicken, um zum gewünschten Ort zu gelangen. Falls Sie nicht das finden, was Sie suchen, geben Sie einfach eine selbst formulierte Anzeige auf, diese erscheint sofort online. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre Anzeige pausieren zu lassen oder ganz zu löschen.

 

Gemeinschaftsgarten mit Greencity

Greencity ist ein Gartenprojekt in München, getragen von der Green City e.V. und vier weiteren gemeinnützigen Gruppen. Die Gartenanlage befindet sich im Ökologischen Bildungszentrum und wird von Menschen mit sehr verschiedenem sozialen Hintergrund gemeinsam bearbeitet. Hier treffen sich sowohl Arbeitslose als auch Mitarbeiter von Radio Lora und junge Flüchtlinge. Die wabenförmigen Parzellen werden auf unterschiedliche Weise bewirtschaftet: Es gibt sowohl Bereiche für Gemüse als auch für Zier- und andere Nutzpflanzen. Eine spontane Mitarbeit ist für jeden Interessierten möglich: Beteiligen Sie sich an der Arbeit, an den gemeinsamen Picknicks und genießen Sie die Gemeinschaft. Doch vorher können Sie im Blog von Greencity stöbern und sich mit dem Projekt vertraut machen!

 

Gemeinsam Gärtnern

Auch in Leipzig besteht die Möglichkeit zur Mitarbeit - und zum Mitfreuen - an einem Gemeinschaftsgarten. Das „Leipziger Gartenprogramm“ lädt seit 2011 dazu ein, in Gemeinschaftsarbeit brachliegende Flächen zu begrünen und zu gestalten. Hierzu werden offizielle Patenschaften für verschiedene Areale im gesamten Stadtgebiet übernommen, die viele Gärtner gemeinsam zu bunten Gärten umgestalten. Jeder, der mitgärtnern möchte, ist herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Die Gemeinschaft baut natürlich auch Obst und Gemüse an, das Sie als Mitarbeiter zur Erntezeit reichlich genießen dürfen. Lesen Sie auf der Webseite über die vielen Facetten des Gartenprogramms und überlegen Sie, wo Sie sich selbst mit einbringen können. Sie wohnen nicht in Leipzig? Vielleicht ist dieses Projekt ein nachahmenswertes Vorbild für Ihre eigene Stadt!

 

Interkultureller Garten

Das türkisch-deutsche Umweltzentrum Berlin wartet mit einem ganz besonderen Gartenprojekt auf: Seit 2008 bebauen Migranten und Migrantinnen einen gemeinsamen interkulturellen Garten auf dem Kinderbauernhof im Görlitzer Park. Hier findet kultureller Austausch statt, man arbeitet gemeinsam, man erntet und isst. Das Projekt läuft so erfolgreich, dass bereits 2009 ein weiterer Gemeinschaftsgarten im Norden Neuköllns entstand, der ungefähr 700 qm Fläche bietet. 15 Familien schaffen sich hier eine eigene grüne Oase und versorgen sich mit frischem Obst und Gemüse. Und nicht nur das: Das Projekt beinhaltet auch pädagogische Führungen für Kinder der benachbarten Schulen und Kindergärten sowie Workshops und Seminare für Erwachsene. Ökologie, Tier- und Pflanzenkunde stehen hier auf dem Stundenplan. Ökologisches Gärtnern hat natürlich den Vorrang. Veranstaltungen wie Sommerfeste und Tauschbörsen runden das Programm ab.

 

Gemeinsam Gartenglück genießen

Egal, ob Sie sich privat einen Garten teilen, an einem öffentlichen Projekt teilnehmen oder einen neuen Gemeinschaftsgarten ins Leben rufen möchten: Wir wünschen Ihnen viel Freude an der Arbeit - und behagliche Pausen auf Ihrer grünen Insel! Mag der Lohn aus leckeren Früchten oder aus einem herrlichen Blick auf bunte Blumen bestehen: Ihr Einsatz wird sich sicher lohnen.